Sommerzeit ist Reisezeit


Die Reiseapotheke

Sommerzeit ist Reisezeit

Zurück zum Archiv

Auch auf Reisen bleibt man von kleinen „Wehwehchen“ nicht verschont - gut, wer da mit einer sorgfältig zusammengestellten Reiseapotheke vorgesorgt hat. Je nach Reiseziel, Reiseart und Reiseteilnehmern variiert der Inhalt, was jedoch immer dazu gehört, sind:

Vor allem auf Reisen in südliche Länder sollte zudem an folgendes gedacht werden:

Für den Wanderurlaub sollten ein Blasenschutzstift sowie Blasenpflaster nicht vergessen werden, damit eventuelle Blasen optimal versorgt werden können. Reisen Kinder mit, sollte auf kindgerechte Arzneiformen wie Säfte oder Zäpfchen geachtet werden. Ein Fieberthermometer sowie eine Wund- und Heilsalbe gehören hier ebenfalls ins Gepäck. Für Flugreisen empfiehlt sich außerdem ein Nasenspray, um schmerzhaften Druck auf den Ohren beim Starten und Landen zu vermeiden. Auch ein Medikament gegen Reiseübelkeit gehört hier – wie auch auf Schiffs- und Busreisen - ins Handgepäck.

Insbesondere Personen, die dauerhaft Medikamente einnehmen müssen, sollten rechtzeitig vor Reiseantritt überprüfen, ob alle Medikamente in ausreichender Menge vorhanden sind (und gegebenenfalls die entsprechenden Rezepte beim Arzt ausstellen lassen). Menschen, die starke Schmerzmittel - so genannte „Betäubungsmittel“ - einnehmen müssen, sollten auf Reisen ins Ausland immer eine vom behandelnden Arzt ausgestellte „Bescheinigung für das Mitführen von Betäubungsmitteln im Rahmen einer ärztlichen Behandlung bei Auslandsreisen“ und ihren Opiatausweis mit sich führen, da sonst in vielen Ländern hohe Strafen drohen! Insulinpflichtige Diabetiker werden vor eine Herausforderung gestellt, wenn in wärmeren Ländern das Insulin möglichst kühl gelagert werden muss. Dazu empfiehlt sich eine kleine Kühltasche, die auch am Strand und auf Ausflügen mitgenommen werden kann. Damit die Spritzen und Stechhilfen bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen keine Probleme bereiten, sollte ein ärztliches Attest (möglichst auch in englischer Sprache) vorliegen.

Medikamente gehören grundsätzlich ins Handgepäck, da durch die raue Behandlung empfindliche Verpackungen (z.B. Glasflaschen) beschädigt werden können - zudem kann das aufgegebene Gepäck im ungünstigstem Fall verloren gehen. Im Auto sollten Medikamente unter dem Vordersitz oder im Kofferraum gelagert werden, da hier die Erwärmung durch Sonneneinstrahlung am geringsten ist.

Mehr zum Thema Sonnenschutz finden Sie auch in unserem früheren Beitrag Alles über Sonnenschutz,

Damit Sie gut versorgt in den wohlverdienten Urlaub starten können, beraten wir Sie gerne und sind auch bei Fragen zu Reiseimpfungen für Sie da - sprechen Sie uns an!

Ihr Team der Einhorn- Apotheke Osten

Impressum Anfahrt Links